[ < ] [ > ]   [ << ] [ Up ] [ >> ]         [Top] [Contents] [Index] [ ? ]

3. Hilfe


[ < ] [ > ]   [ << ] [ Up ] [ >> ]         [Top] [Contents] [Index] [ ? ]

3.1 Dokumentation

Die Maxima-Dokumentation ist in Texinfo geschrieben und wird in verschiedenen Formaten zur Verfügung gestellt. Von der Maxima-Kommandozeile kann die Dokumentation mit den Kommandos ?, ?? oder describe aufgerufen werden. Weiterhin kann die Dokumentation als GNU Infotext mit dem GNU Programm info, in einem Browser oder als PDF-Datei gelesen werden. Sowohl unter Windows als auch unter Linux kann die Dokumentation als Hilfedatei gelesen werden.


[ < ] [ > ]   [ << ] [ Up ] [ >> ]         [Top] [Contents] [Index] [ ? ]

3.2 Funktionen und Variablen der Hilfe

Funktion: apropos (string)

Gibt eine Liste der Maxima-Symbole zurück, die die Zeichenkette string im Namen enthalten. Das Kommando apropos("") gibt eine Liste mit allen Maxima-Symbolen zurück. Wenn apropos kein Maxima-Symbol finden kann, das die Zeichenkette string im Namen enthält, ist das Ergebnis eine leere Liste [].

Beispiel:

Zeige alle Maxima-Symbole, die die Zeichenkette "gamma" im Namen enthalten:

(%i1) apropos("gamma");
(%o1) [%gamma, gamma, gammalim, gamma_expand, gamma_greek, 
gamma_incomplete, gamma_incomplete_generalized, 
gamma_incomplete_regularized, Gamma, log_gamma, makegamma, 
prefer_gamma_incomplete, 
gamma_incomplete_generalized_regularized]

Funktion: demo (filename)

Führt die Beispiele der Demo-Datei filename aus. Das Argument filename kann ein Symbol oder eine Zeichenkette sein. demo macht nach jeder Ausgabe eine Pause und wartet auf eine Eingabe. demo sucht in den Ordnern, die in der Optionsvariablen file_search_demo enthalten sind, nach der Datei filename. Die Dateiendung .dem muss nicht angegeben werden.

Siehe auch die Funktion file_search für die Suche von Dateien und die Funktion batch für den Aufbau einer Demo-Datei. Demo-Dateien können auch von der Funktion batch mit der Option demo ausgeführt werden. demo wertet das Argument aus. demo gibt den Namen der Demo-Datei zurück, die ausgeführt wird.

Beispiel:

(%i1) demo ("disol");
batching /home/wfs/maxima/share/simplification/disol.dem
 At the _ prompt, type ';' followed by enter to get next demo
(%i2)                      load(disol)
_
(%i3)           exp1 : a (e (g + f) + b (d + c))
(%o3)               a (e (g + f) + b (d + c))
_
(%i4)                disolate(exp1, a, b, e)
(%t4)                         d + c

(%t5)                         g + f

(%o5)                   a (%t5 e + %t4 b)
_

Funktion: describe (topic)
Funktion: describe (topic, exact)
Funktion: describe (topic, inexact)

describe(topic) entspricht dem Kommando describe(topic, exact). Das Argument topic ist eine Zeichenkette oder ein Symbol. Wenn topic ein Operator wie zum Beispiel +, *, do oder if ist, muss der Name des Operators als eine Zeichenkette angegeben werden. Der Name des Operators + für die Addition ist zum Beispiel "+".

describe(topic, exact) findet Einträge, die mit topic übereinstimmen. Bei der Suche nach einer Übereinstimmung werden Klein- und Großschreibung nicht voneinander unterschieden. describe(topic, inexact) findet Einträge, die topic enthalten. Sind mehrere Einträge vorhanden, fragt Maxima, welcher der Einträge angezeigt werden soll.

? foo (mit einem Leerzeichen zwischen ? und foo) entspricht describe("foo", exact) und ?? foo entspricht describe("foo", inexact). In der Kurzschreibweise muss das Argument ein Symbol sein. Siehe auch ? und ??.

describe("", inexact) gibt alle Themen aus, die in der Dokumentation enthalten sind.

describe wertet das Argument nicht aus. describe gibt true zurück, wenn Einträge gefunden wurden, ansonsten false.

Beispiel:

Im folgenden Beispiel werden die Einträge 2 und 3 ausgewählt (Die Ausgabe ist verkürzt wiedergeben). Alle oder keiner der Einträge werden mit all oder none ausgewählt. Die Eingabe kann mit a oder n abgekürzt werden.

(%i1) ?? integrat
 0: Functions and Variables for Integration
 1: Introduction to Integration
 2: integrate (Functions and Variables for Integration)
 3: integrate_use_rootsof (Functions and Variables for Integration)
 4: integration_constant (Functions and Variables for Integration)
 5: integration_constant_counter (Functions and Variables for 
    Integration)
Enter space-separated numbers, `all' or `none': 2 3

 -- Function: integrate (<expr>, <x>)
 -- Function: integrate (<expr>, <x>, <a>, <b>)
     Attempts to symbolically compute the integral of <expr> with
     respect to <x>.  `integrate (<expr>, <x>)' is an indefinite
     integral, while `integrate (<expr>, <x>, <a>, <b>)' is a 
     definite integral, with limits of integration <a> and <b>.
     [...]

 -- Option variable: integrate_use_rootsof
     Default value: `false'

     When `integrate_use_rootsof' is `true' and the denominator of
     a rational function cannot be factored, `integrate' returns
     the integral in a form which is a sum over the roots (not yet 
     known) of the denominator.
     [...]

Funktion: example (topic)
Funktion: example ()

Das Kommando example(topic) zeigt Beispiele für das Argument topic. topic ist ein Symbol oder eine Zeichenkette. Ist das Argument ein Operator, wie zum Beispiel +, * oder do, muss das Argument topic eine Zeichenkette sein. Der Name des Operators + für die Addition ist zum Beispiel "+". Groß- und Kleinschreibung werden nicht unterschieden.

example() zeigt eine Liste aller Themen, für die Beispiele vorhanden sind.

Die Optionsvariable manual_demo enthält den Namen der Datei, die die Beispiele enthält. Der Standardwert ist "manual.demo".

example wertet das Argument nicht aus. example gibt done zurück, außer wenn kein Argument angeben ist oder wenn kein Beispiel gefunden wurde. In diesen Fällen wird eine Liste mit allen Themen ausgegeben, zu denen Beispiele vorhanden sind.

Beispiele:

(%i1) example(append);
(%i2) append([x+y,0,-3.2],[2.5e+20,x])
(%o2)             [y + x, 0, - 3.2, 2.5e+20, x]
(%o2)                         done
(%i3) example("lambda");

(%i4) lambda([x,y,z],z^2+y^2+x^2)
                                    2    2    2
(%o4)            lambda([x, y, z], z  + y  + x )
(%i5) %(1,2,a)
                              2
(%o5)                        a  + 5
(%i6) a+2+1
(%o6)                         a + 3
(%o6)                         done

Optionsvariable: manual_demo

Standardwert: "manual.demo"

Die Optionsvariable manual_demo enthält den Namen der Datei, die die Beispiele für die Funktion example enthält. Siehe example.


[ << ] [ >> ]           [Top] [Contents] [Index] [ ? ]

This document was generated by Jaime Villate on Oktober, 14 2014 using texi2html 1.76.